Allopathie wird im Allgemeinen als Begriff für die heutige Schulmedizin verwendet. Der Begriff geht auf Samuel Hahnemann, dem Entdecker der Homöopathie zurück. Die Allopathie wendet naturwissenschaftlich begründete Heilmethoden und Arzneimittel mit pflanzlichen oder chemisch definierten Wirkstoffen an, die der Krankheit entgegengesetzte Symptome hervorrufen. Nach Hahnemann heisst der Leitsatz der Schulmedizin: " contraria contrariis curantur - das Entgegengesetzte wird mit dem Entgegengesetzten behandelt "