Die Phytotherapie ist die Heilung, Linderung und Vorbeugung von Krankheiten bis hin zu Befindensstörungen durch Arzneipflanzen, deren Teile ( z.B. Blüten, Wurzeln ) oder Bestandteile ( z.B. ätherische Öle ) sowie deren Zubereitung ( z.B. Trockenextrakte, Tinkturen, Presssäfte )

Moderne Phytotherapie ist keine "Alternative-Medizin", sondern Teil der heutigen naturwissenschaftlich orientierten Schulmedizin.

Die Phytotherapie verfolgt ein naturwissenschaftliches, kausales oder symptomatisches Therapieprinzip und basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Im Unterschied zur schulmedizinischen Pharmakotherapie werden in der Phytotherapie nur Wirkstoffe verwendet, die aus Pflanzen(teilen) oder deren Zubereitungen bestehen.

Als " rational " werden Phytopharmaka bezeichnet, wenn für diese wissenschaftlich überprüfbare Grundlagen ( v.a. aus klinischen Untersuchungen ) vorliegen; traditionelle Phytopharmaka beruhen auf einer traditionellen Phytotherapie als Erfahrungsmedizin.

( Quelle: Leitfaden Phytotherapie: Schilcher, Kammerer )